Web

 

FTC will E-Commerce-Gesetze überprüfen

18.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das US-Handelsministerium Federal Trade Commission (FTC) hat eine Überprüfung der E-Commerce-Gesetzen in den einzelnen Bundesstaaten angeordnet. Die Behörde vermutet, dass bestimmte Auflagen den Handel im Netz auf nicht legale Weise einschränken. Das könne die Verbraucher bis zu 15 Millionen Dollar pro Jahr kosten.

"Es gibt eine ganze Reihe von Gesetzen, die jeweils für einen konkreten Zweck erlassen wurden und diesen auch gewiss erfüllen, dabei aber gleichzeitig eine Benachteiligung der reinen Internet-Anbieter gegenüber Brick-and-Mortar-Firmen bewirken", ist der FTC-Vorsitzende Timothy Muris überzeugt. Beispiele seien Gesetze, die den Verkauf bestimmter Produkte - etwa Autos - im Netz untersagen oder Internet-Händlern ein stationäres Büro vorschreiben. (sp)