Web

 

FSC kündigt erste Itanium-Produkte an

29.05.2001
Pünktlich zur Einführung des von Intel selbst vornehmlich als Entwicklungsplattform eingeschätzten "Itanium" präsentiert Fujitsu-Siemens je einen Server und eine Workstation auf Basis des ersten IA-64-Chips.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Fujitsu-Siemens Computers (FSC) hat pünktlich zur Einführung des ersten IA-64-Prozessors "Itanium" zwei Produkte auf Basis des neuen Intel-Chips angekündigt.

Der Rackmount-Server "Primergy N4000" beherbergt bis zu vier Prozessoren und maximal 64 GB Hauptspeicher. Der Hersteller empfiehlt ihn dank VLM-Unterstützung (Very Large Memory) unter anderem für Datenbank- und Business-Intelligence-Anwendungen. Die Workstation "Celsius 880" arbeitet mit zwei Prozessoren und adressiert vor allem die Bereiche EDA (Electronic Design Automation), Wissenschaft, CAD/CAM, DCC (Digital Content Creation) sowie Finanzdienstleistungen. Beide Geräte sind ab Juli lieferbar, nähere Details sowie Preise sind noch nicht bekannt.

Fujitsu-Siemens teilt außerdem mit, dass das Unternehmen zurzeit in Paderborn ein neues "Migrations-Labor" einrichtet. Softwareanbieter und Kunden sollen dort die Möglichkeit erhalten, ihre Anwendungen mithilfe von FSC-Hardware auf Intels neue 64-Bit-Architektur umzustellen.