Freiberufler-Index: Vorjahres-Niveau noch nicht erreicht

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein neuer Selbständigen-Index der Geco AG in Hamburg belegt, das sich der Markt im Vergleich zu den Jahren 2002 und 2003 positiv entwickelt, nicht aber die Werte des Vorjahres erreicht.

Die aktuellen Geco-Zahlen zeigen, dass sich der Höhenflug des Jahres 2004 im IT-Freiberuflermarkt in diesem Jahr nicht fortsetzt. Der Geco-Index umfasst die Berater- und Technikerstundensätze, Projektlaufzeiten, die Anzahl der Projektanfragen im Verhältnis zu realisierten Projekten sowie Projektanfragen. "Die Lage ist im Vergleich zum Vorjahr stabil, weist aber nicht mehr die signifikanten Steigerungsraten auf", formuliert es Geco-Vorstand Günter Hilger diplomatisch.

Während die Stundensätze der Berater in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr leicht niedriger liegen, aber eine moderate, stabile Steigerung hin zu einem leichten Plus gegenüber 2004 verzeichnen, ist bei den Techniker-Stundensätzen (Rollout, Support, Betrieb im Intel-Umfeld), zwar auch eine gewisse Stabilität zu verzeichnen, allerdings bleiben die Sätze unter dem Vorjahresniveau. Das bedeutet, dass der Rückgang der Stundensätze aus den Jahren 2001 bis 2003 zwar gestoppt-, aber der Druck auf diese Honorare weiterhin vorhanden ist.

Projektlaufzeiten sind ein unmittelbarer Indikator über die Stimmung der Projektanbieter. Ist die Stimmung negativ, werden kurze Laufzeiten vereinbart, die bis zum Ende eines Projektes immer wieder verlängert werden. Ist sie positiv, haben die Verträge längere Laufzeiten. Die Projektsicherheit tritt dann an die Stelle der Flexibilität. Die Projektlaufzeiten sind im Vergleich zu 2004 wieder kürzer geworden, haben aber eine steigende Tendenz.

Der Projektindex gibt das Verhältnis von Projektanfragen zu realisierten Projekten an. Auch hier ist zu erkennen, dass dieser Index im Vergleich zu Vorjahr niedriger ist, sich aber im Laufe des Jahres positiv entwickelt hat. In diesem Zusammenhang ist auch der Index der Projektanfragen zu sehen, der die Entwicklung der absoluten Projektanfragen wiedergibt. Sie liegt erfreulicherweise deutlich über dem Vorjahresniveau.

Der Geco-Freiberufler-Index. ist ein Indikator für das wirtschaftliche Umfeld der Freiberufler im IT-Sektor in Deutschland. Anhand einzelner Indizes, die quartalsweise mit dem Vorjahresindex (Basis=100) verglichen werden, soll zum einen eine Tendenz des Marktklimas im Freiberuflermarkt abgelesen- und zum anderen über die Einzelindizes Rückschlüsse über einzelne Faktoren gezogen werden. Der Index wird künftig kontinuierlich, jeweils rückblickend auf das letzte Quartal, veröffentlicht. Die Geco-Gruppe (www.geco-group.com) ist als nationaler und internationaler Projektanbieter tätig. (hk)