"DE-CIX Apollon"

Frankfurter Internetknoten rüstet auf 100G auf

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Schon heute fließen zu Spitzenzeiten über 2,5 Terabit pro Sekunde an Daten über den weltgrößten Internet Exchange DE-CIX in Frankfurt.
Foto: DE-CIX

Jetzt schafft die Betreiberfirma einer Mitteilung zufolge die größte Interconnection Plattform der Welt: "DE-CIX Apollon" soll das gesamte Spektrum an Ethernet-basierenden Interconnection-Services bieten und komplett für die Datenübertragung mit 100 Gigabit pro Sekunde (kurz: 100G) ausgelegt sein.

Dafür setzt der Frankfurter Internet-Exchange-Betreiber auf Technik seiner Partner Adva Optical Networking und Alcatel-Lucent. Adva - das seine Geräte in Deutschland entwickelt und produziert - liefert das optische Netz für das Metro-Carrier-Ethernet, das als Backbone alle Rechenzentrums-Standorte von DE-CIX in Frankfurt miteinander verbindet. Zum Einsatz kommt dafür Advas "FSP-3000"-Plattform.

Die Vermittlungstechnik im Zentrum von DE-CIX Apollon bilden Alcatel-Lucent "7950-XRS"-Core-Router. Diese bieten in einem einzigen Gerät Platz für bis zu 80 100G-Ports (laut DE-CIX das Fünffache marktüblicher Produkte) und verbrauchen gleichzeitig nur ein Drittel des Stroms. DE-CIX setzt für die Apollon-Supernodes (Core) vier davon ein und "mehrere" im Kundenanschlussbereich (Edge).

"Mit DE-CIX Apollon schaffen wir die größte Interconnection-Plattform der Welt", verspricht Harald Summa, Geschäftsführer der DE-CIX Management GmbH. "Sie wird unseren Kunden nicht nur das klassische Peering erlauben, sondern ihnen auch ermöglichen, direkte Verschaltungen mit anderen Service Providern einzurichten."

Die Implementierung von DE-CIX Apollon hat bereits begonnen. "Einige Elemente des optischen Netzes von Adva sind schon in Betrieb, die ersten Switches von Alcatel-Lucent implementieren wir in Kürze", ergänzt Arnold Nipper, Technischer Leiter bei der DE-CIX Management GmbH. Insgesamt soll DE-CIX Apollon gegen Ende 2013 komplett in Betrieb sein; zunächst in Frankfurt und dann an anderen ausgewählten internationalen Standorten von DE-CIX.