Web

 

France Télécom will Equant komplett schlucken

24.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - France Télécom hat am heutigen Montag ein Übernahmeangebot für die restlichen Anteile an dem niederländischen TK-Dienstleister Equant abgegeben. Die Franzosen bieten für die ausstehenden 46 Prozent an Equant 564 Millionen oder 4,20 Euro je Aktie. Gemessen am Schlusskurs vom vergangenen Freitag entspricht dieser Betrag einem Aufschlag von fast 17 Prozent. Am heutigen Montag ist der Kurs der Equant-Aktie allerdings schon auf 4,22 Euro gestiegen.

Mit Equant würde France Télécom die letzte Tochtergesellschaft komplett übernehmen, nachdem der Carrier im vergangenen Jahr bereits die ausstehenden Anteile an dem Mobilfunkbetreiber Orange und dem Internet-Service-Provider Wanadoo erworben hatte. Im Gegensatz zu den beiden Firmen soll Equant jedoch nicht nur von der Börse genommen, sondern komplett in den Mutterkonzern eingegliedert werden.

Das Pariser Unternehmen hofft, mit einer Integration von Equant seine Position im Geschäft mit Unternehmenskunden zu stärken. Ziel der Akquisition sei die beschleunigte Einführung einer einheitlichen Enterprise-Strategie, teilte France Télécom mit. Diese erlaube es dem Konzern, integrierte Lösungen und Dienstleistungen aus einer Hand zu bieten. (mb)