Web

 

Forrester Research: M-Commerce wird überschätzt

05.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Online-Käufe über Internet-fähige Handys, PDAs (Personal Digital Assistants) und interaktive Fernsehgeräte werden den europäischen Online-Shops voraussichtlich kein großes Umsatzwachstum bescheren. Das ist das Ergebnis einer Studie des Marktforschungsunternehmens Forrester Research. Der Anteil des E-Commerce, der ohne PC abgewickelt wird, soll bis ins Jahr 2005 rund 19 Prozent (33 Milliarden Euro) vom Online-Gesamtumsatz ausmachen. Die Zahl der Bestellungen über Internet-Handys und Handhelds soll sich bis zu diesem Zeitpunkt auf 5,2 Milliarden Euro belaufen. Die Marktforscher gehen davon aus, dass hauptsächlich Produkte wie Blumen oder Kinokarten auf diesem Weg verkauft werden. Rund 28 Milliarden Euro sollen die Online-Shops laut der Studie bis 2005 über interaktive Fernsehgeräte absetzen. Geschäfte im Wert von zirka 141 Milliarden Euro sollen mit Kunden am PC

abgewickelt werden.