ICR/OCR

Formcraft veröffentlicht FormsRec 5.0

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die Berliner Formcraft GmbH hat die neue Version 5.0 ihrer ICR/OCR-Lösung "FormsRec" für die automatisierte Beleg- und Dokumentenerfassung veröffentlicht.

Das neue Release soll nach Angaben des Rechnungsleser-Spezialisten mit einer Reihe von Neuerungen die Datenqualität und Prozessgeschwindigkeit weiter steigern. FormsRec 5.0 enthält neben neuen Engine-Packs (FineReader 8.1, Kadmos 4.4, Tiger 2.0) Tcl/Tk in Version 8.5. Alle Module laufen unter den aktuellen Microsoft-Betriebssystemen, auch in 64 Bit. Lizenziert wird FormsRec weiter nach CPUs und nicht nach der Anzahl der verarbeiteten Seiten.

FormsRec dient der Dokumenten-Erkennung und Analyse. Die Software kann automatisiert eingescannte Dokumente klassifizieren, auslesen, die OCR-Ergebnisse überprüfen, Werte gegebenenfalls nachbearbeiten und schließlich Daten und Images im ERP-System beziehungsweise Archiv ablegen.

FormsRec stammt ursprünglich von Beta Systems und ist seit dem Jahr 2000 am Markt. Die Formcraft GmbH entstand durch eine MBO-Ausgründung im Jahr 2008. Auf der Kundenliste stehen Unternehmen wie Allianz, Lloyds TSB, Swarovski oder Volkswagen.