Web

 

Forgent Networks will Lizenzgebühren für JPEG

19.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Forgent Networks erhebt Anspruch auf Lizenzgebühren für das Grafik-Kompressionsverfahren JPEG. In einer Presseerklärung teilte die Firma mit, das Tochterunternehmen Compression Labs sei Eigentümer des entsprechenden US-Patents (Nummer: 4.698.672). Eine Anwaltskanzlei sei zur Zeit damit beschäftigt, Lizenzierungsprogramme auszuarbeiten. Treffen die Forderungen zu, kann Forgent Gebühren auf Digitalkameras, PDAs (Personal Digital Assistants), Handys, Browser und Scanner erheben. Gespräche mit Herstellern haben nach Angaben von Firmenchef Richard Snyder bereits stattgefunden.

Damit wäre JPEG das zweite im Internet verwendete Grafikformat nach GIF, auf das Lizenzgebühren zu entrichten sind. Ein Patent für das Kompressionsverfahren LZW, auf dem das von Compuserve entwickelte GIF-Format basiert, besitzt Unisys. (lex)