Web

 

Forbidden: Neuer Streaming-Player aus England

28.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die britische Startup Forbidden Technologies Plc. will in absehbarer Zeit Video in VHS-Qualität über herkömmliche Internet-Verbindungen liefern (damit sind nicht 10-Mbit/s-Standleitungen gemeint). Bereits Ende dieses Jahres soll ein Produkt serienreif sein, das über eine 56-Kbit/s-Modemverbindung brauchbare Ergebnisse liefert. Bislang haben sich die Entwickler vor allem den Kompressionsalgorithmen gewidmet; nun nehmen sie sich die Bildqualität vor. Das es sich bei der angekündigten Technik nicht um reine "Vaporware" handelt, lässt sich bereits unter www.forbidden.co.uk besichtigen. Für die ersten sechs Monate dieses Jahres hat das am Londoner Alternative Investment Market gelistete Unternehmen übrigens einen Verlust von rund 135 000 Dollar ausgewiesen.