Web

 

Fitch gibt der IT-Branche Kredit

10.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Rating-Agentur Fitch erwartet, dass sich die stabilisierte IT-Investitionslage im kommenden Jahr mit einem mittleren einstelligen Wachstum fortsetzt. Die größten Zuwächse sehen die Experten im Service-Bereich, gefolgt von Hard- und Software (die nahezu gleichauf liegen). 2004 seien die IT-Ausgaben dank einer Besserung der Weltwirtschaft und nachhaltiger Unternehmensgewinne "solide" gewesen, und dies vor allem im Bereich Hardware, wo Kunden die günstigsten, effizientesten und agilsten Open-Source-Produktlösungen nachgefragt hätten.

Fitch erwartet daher, dass sich dieser Beschaffungstyp der Unternehmen auch 2005 fortsetzt und zur Norm wird. Dies bevorzuge größere, stärker diversifizierte Anbieter, die leichter dem Preisdruck widerstehen oder kurzfristige Produktlücken füllen könnten.

Die Erwartungen für das IT-Wachstum lägen zwar über denen bei den Bruttoinlandsprodukten, ein "bedeutendes" Plus sei aber nicht zu erwarten, so Fitch. Es fehlten die Anwendungen, die die Nachfrage nach Highend-Equipment stimulieren könnten; dies zeige, dass sich der Technologiesektor stärker wie ein reifer, zyklischer Sektor verhalte. Die Kreditwürdigkeit der Industrie werde sich insgesamt verbessern. Gleichzeitig werde es weitere Konsolidierung geben, da sich die Bilanzen und der Zugang zu den Aktienmärkten verbesserten. (tc)