Fennec-Version für HTC Touch Pro verfügbar

Firefox Mobile wird flügge

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Mozilla hat die erste Testversion seines Handy-Browsers Fennec für Windows Mobile-Geräte freigegeben.
Mit Spannung erwartet: der Handy-Browser Firefox Mobile aka Fennec.
Mit Spannung erwartet: der Handy-Browser Firefox Mobile aka Fennec.

Wie der Mozilla-Entwickler Brad Lassay in seinem Blog betont, ist das seit Wochen erwartete Fennec-Release noch im Pre-Alpha-Stadium und dient primär dazu, mehr Feedback von Nutzern zu erhalten und weitere Bugs aufzuspüren. Aus diesem Grund habe man die Software an ein einzelnes Gerät, das HTC Touch Pro, angepasst. Entsprechend ist der Browser auf 300 dpi Auflösung und die Bedienelemente für ein VGA-Display ausgelegt. Eine Hardware-Tastatur für die Texteingabe werde vorausgesetzt. Es gibt noch weitere Einschränkungen: So sind derzeit automatische Updates für den Browser und seine Erweiterungen noch nicht möglich. Auch die Unterstützung von Plugins ist vorerst deaktiviert.

Die Testversion von Fennec für Windows Mobile kann direkt als .cab-Datei auf das mobile Endgerät geladen werden. Alternativ - manche Netzbetreiber filtern cab-Dateien - lässt sich die Datei auch auf dem Desktop speichern und via ActiceSync auf das Smartphone übertragen.