Gleich 3.5

Firefox 3.1 fällt aus

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Mozilla wird das nächste Firefox-Release mit der Versionsnummer 3.5 statt der bisher avisierten 3.1 herausbringen.
Irrtum: Statt Firefox 3.1 kommt gleich die 3.5.
Irrtum: Statt Firefox 3.1 kommt gleich die 3.5.

Die nächste Firefox-Version entsteht derzeit unter dem Codenamen "Shiretoko" und liegt aktuell (noch) als 3.1b3 vor. Das Open-Source-Projekt Mozilla hat nun beschlossen, die Versionsnummer aufgrund der teils erheblichen Änderungen und Neuerungen (TraceMonkey, <video>-Tag- und -Player-Unterstützung, bessere Nutzerkontrolle über Datenschutz-Einstellungen, verbesserte Layout- und Rendering-Plattform) auf 3.5 hochzusetzen.

Die nächste Shiretoko-Beta erscheint damit als 3.5b4; die Folgeversion "Minefield" wird entsprechend zu 3.6. Die Versionierung der Gecko-Engine bleibt mit 1.9.1/2 derweil aber unverändert.

Auswirkungen hat die Umstellung von 3.1 auf 3.5 unter anderem für Addon-Entwickler, die sich ein diesbezügliches Blog-Posting gründlich durchlesen sollten.

Für Endanwender verzögert sich die nächste Firefox-Version damit weiter. Die 3.5b4 ist aktuell für den 14. April geplant. Danach dürften mindestens noch ein paar Release Candidates folgen. Firefox 3.5 ist damit kaum vor Juni zu erwarten.