Web

 

Filenet dämpft weiter die Erwartungen

20.07.2004

Der ECM-Softwarespezialist (Enterprise Content Management) Filenet konnte im zweiten Quartal 2004 Umsatz und Gewinn gegenüber dem Vorjahreszeitraum steigern, enttäuschte aber mit einem schwachen Ausblick.

Wie das Unternehmen aus Costa Mesa, Kalifornien, bekannt gab, kletterte der Nettogewinn im aktuellen Berichtsquartal im Jahresvergleich von 1,5 Millionen auf 2,2 Millionen Dollar oder fünf Cent pro Aktie. Der Quartalsumsatz legte gleichzeitig um 8,4 Prozent auf 94,1 Millionen Dollar zu. Dabei schrumpften allerdings die Lizenzerlöse von 33,6 Millionen auf 32,7 Millionen Dollar. Die Serviceumsätze kletterten dagegen von 53,6 Millionen auf 61,4 Millionen Dollar. Die Analysten hatten nach einer Umsatz- und Gewinnwarnung des Unternehmens zu Anfang Juli nur noch mit einem Profit von vier Cent je Aktie bei 93 Millionen Dollar Umsatz gerechnet.

Auch im laufenden dritten Quartal befürchtet Filenet, die Markterwartungen zu verfehlen: Wegen der anhaltende schwachen Nachfrage, insbesondere bei größeren Softwarekäufen, rechnet die Company nur mit einem Gewinn von fünf Cent je Aktie. Der Umsatz soll etwa 93 Millionen Dollar betragen, davon 33 Millionen aus Lizenzverkäufen. Mit zehn Cent je Aktie hatten die Analysten bislang im Schnitt einen doppelt so hohen Gewinn sowie 97 Millionen Dollar Einnahmen erwartet. (mb)