Web

 

Fehrer-Gruppe stellt sich auf SAP-Lösung um

22.02.2006
Während der Implementierung kommen die Anwendungen aus dem Rechenzentrum des Dienstleisters.

Der Automobilzulieferer F.S. Fehrer Automotive GmbH mit Sitz in Kitzingen stellt seine Unternehmenssoftware komplett auf SAP-Applikationen um. In etwa einem Jahr sollen rund 400 User mit der Branchenlösung "IT.Automotive" des SAP-Dienstleistungspartners Itelligence AG, Bielefeld, arbeiten.

Im Fokus der Umstellung stehen Standardisierung und Integration der unterschiedlichen IT-Systeme. Laut Itelligence sollen beispielsweise auch die CAD-Stationen der Fehrer-Gruppe mit dem SAP-System verbunden werden. Im Einzelnen stehen folgende Module zur Implementierung an: Vertrieb (SD), Materialwirtschaft (MM), Qualitäts-Management (QM), Lagerverwaltung (WM), Produktionsplanung und -steuerung (PP), Finanzen(FI) und Controlling (CO) sowie Anbindung des Product-Lifecycle-Management (PLM).

Die Itelligence-Berater wollen die Einführung sukzessiv gestalten: Zunächst werden sie die sechs deutschen Fehrer-Werke und die belgische Niederlassung an die SAP-Softare anschließen. Darauf soll der Rollout nach Tschechien, Schweden und in die USA folgen. Unterstützt wird die Einführung durch einen Outsourcing-Service mit der Bezeichnung "Implementation Hosting": Während der Implementierungsphase nutzt die Fehrer-Gruppe das Rechenzentrum des Dienstleisters. (qua)