Web

 

FBI und Industrie vereint gegen Hacker

08.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Aussagen der US-Bundespolizei FBI (Federal Bureau of Investigation) arbeiten IBM und schon jetzt mehr als 500 weitere Unternehmen mit der Behörde in Sachen Cyberkriminalität zusammen. Im Rahmen der "Infragard"-Initiative stellt das FBI die nötige Infrastruktur zur Verfügung, damit alle Teilnehmer sich gegenseitig über Hacker-Angriffe und passende Gegenmittel informieren können. Die Kommunikation erfolgt über eine sichere Website inklusive Helpdesk, der Versand verschlüsselter E-Mail wird ebenfalls unterstützt. "Der Brückenschlag zwischen Strafverfolgungsbehörden, der Öffentlichen Hand und der privaten Wirtschaft ist eine der wichtigsten Möglichkeiten, wie wir uns gegen diese Bedrohungen schützen können", erklärte die scheidende US-Justizministerin Janet Reno auf einer Pressekonferenz

am vergangenen Freitag.