Web

 

Fast Search lockt Verity-Kunden

18.11.2005
Norwegische Unternehmens-Suchmaschine wird für Klassiker zur ernsten Konkurrenz.

Die Firma Fast Search & Transfer ASA aus Oslo hat für ihre Suchmaschine mit "Fast Safe Passage" eine Aktion gestartet, die dem etablierten Spezialisten Verity Inc. Kunden und Partner abjagen soll. Der Moment sei günstig, da man nicht wisse, wie es mit den Veritiy-Produkten weitergehe, wenn die Übernahme der Firma durch die Autonomy Corp. voraussichtlich bis Jahresende abgeschlossen sein wird, erklärte Rob Lancaster, der für Vertriebskanäle zuständige Manager bei Fast Search. Während der vergangenen zwölf Monate habe man etwa 25 Prozent des Umsatzwachstums über Autonomy- und Verity-Kanäle generiert. Dieses Potenzial will Fast Search nun ausbauen, indem es sich mit Lockmitteln an Kunden, OEM- und Vertriebspartner sowie Händler und Systemintegratoren von Verity wendet. Die Botschaft dahinter: Laut Lancaster soll es für umstiegswillige Verity-Kunden und -Partner keine finanziellen oder technischen Risiken geben. Neben Migrationsservices, finanziellen Anreizen und einem Fixpreis wird ein unterbrechungsfreier Betrieb während des Systemwechsels zugesagt.

Eine konkrete Stellungnahme auf die Fast-Search-Initiative gab es von Adina Crossley, bei Verity für Partnerprogramme und Vertriebskanäle zuständig, nicht. Der Hersteller reagiert seinerseits mit Verbesserungen für die OEM-Partnerschaften und der Ankündigung von Version 6.0 seiner Entwicklerplattform "K2 Developer". (ue)