Web

"Bedauerlicher Fehler"

Facebook löscht Beiträge von Moderator Domian

19.03.2013
Facebook hat Beiträge des WDR-Moderators und Talkmasters Jürgen Domian (55) gelöscht und damit einen Sturm der Entrüstung ausgelöst.
Domian ist einiges gewohnt - aber jetzt ist er richtig sauer. Auf Facebook.
Domian ist einiges gewohnt - aber jetzt ist er richtig sauer. Auf Facebook.

"Ich bin äußerst verärgert und fassungslos", schreibt Domian auf seiner Facebook-Seite. Es ging unter anderem um eine kritische Stellungnahme zum Auftritt des Katholiken Martin Lohmann bei der Talksendung von Günter Jauch.

Der Kritik, die Domian auf seiner Seite veröffentlichte, schlossen sich inzwischen fast 20.000 Personen über den "Gefällt mir"-Button an. Eine Sprecherin des Sozialen Netzwerks entschuldigte sich inzwischen und bezeichente die Löschung als "bedauerlichen Fehler beim Reporting-System".

"Diesen Beitrag haben immerhin 1,1 Millionen Menschen gelesen", schrieb Domian über die Äußerungen zur Jauch-Sendung. Auch ein "völlig harmloser" Text zum neuen Papst war von der Seite verschwunden. "Offensichtlich haben fanatische Kirchenanhänger bei Facebook so viel Wind gemacht, dass man dort eingeknickt ist", mutmaßte der Moderator.

Das zuständige Team von Facebook schaue sich "Hunderte von Tausenden von Reports zu Inhalten jede Woche an", schrieb die Facebook-Sprecherin. Die Melde-Systeme seien dafür entwickelt, Menschen vor Missbrauch, Hassreden und Mobbing zu schützen. Es sei "bedauernswert", wenn dabei Fehler gemacht werden. "Und wir wissen, dass dies frustrierend sein kann, wenn wie in diesem Fall, solch ein Fehler passiert. (..) Entschuldige bitte, https://www.facebook.com/Domian.Juergen!!!" (dpa/tc)