Web

 

Ex-Sun-President Zander geht zu Seagate

04.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Festplattenhersteller Seagate, der erneut einen Börsengang plant, will Ed Zander in seine Führungsriege aufnehmen. Das Unternehmen, das früher an der Nasdaq gehandelt wurde, war im Jahr 2000 in einem komplizierten Buy-Out-Verfahren privatisiert worden. Welche genaue Position der ehemalige Sun-Manager künftig bei Seagate einnehmen wird, ist noch nicht klar. Zander war seit 15 Jahren Mitarbeiter von Sun und fungierte dort bis Anfang Juli 2002 als President und Chief Operating Officer (COO). Er kam von Apollo Computers, einem Workstation-Unternehmen, das Hewlett-Packard 1989 gekauft hatte. (ho)