Web

 

Europäische Firmen mögen Blackberry

25.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Positive Zwischenbilanz für den Blackberry-Pager: Nur wenige Monate nachdem der mobile E-Mail-Client in England und Deutschland eingeführt wurde (Computerwoche online berichtete), nutzen bereits über 250 Firmen den Dienst. Das teilten der Anbieter mmO2 und der Blackberry-Hersteller Research in Motion gemeinsam mit. Hierzulande gehören die Deutsche Bank AG und die Bertelsmann AG zu den Pionieren, die den von der mmO2-Tochter O2 (ehemals Viag Interkom) angebotenen Service nutzen. Ab diesem Sommer will auch die Telekom-Tochter T-Mobile den Blackberry in Deutschland vermarkten. Die Betreiber hoffen, in Europa auf eine ähnlich starke Nachfrage für den Service zu stoßen, wie

es in den USA und Kanada der Fall war: Dort haben seit der Einführung des Blackberry 1999 mehr als 13.200 Unternehmen ihren Mitarbeitern das Gerät spendiert. (ave)