Web

 

EU gibt Microsoft mehr Zeit

18.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Europäische Kommission hat dem Microsoft-Konzern zusätzliche Zeit eingeräumt, um zu den gegen ihn vorgebrachten Vorwürfen Stellung zu nehmen. Nach Aussage eines EU-Sprechers, ist die Frist auf Bitte von Microsoft bis Mitte November verlängert worden. Die Kommission hatte im August dieses Jahres ein Wettbewerbsverfahren wegen der angeblich vorsätzlichen Behinderung von Konkurrenzfirmen gegen das Unternehmen eingeleitet. Nach Darstellung der EU missbrauche die Gates-Company ihre Führungsposition bei PC-Betriebssystemen um sich auch auf dem Servermarkt durchzusetzen.