Web

 

Esther Dyson steigt bei Internet-Startup ein

09.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die frühere Icann-Chefin Esther Dyson hat sich (in unbekannter Höhe) an der Startup-Company Real User beteiligt. Diese hat eine Technik entwickelt, die schwer zu behaltende Text-Passwörter durch ein grafisches System ersetzt. Dabei müssen fünf menschliche Gesichter in einer bestimmten Reihenfolge aus einer größeren, jedes Mal anders sortierten Auswahl angeklickt werden. "Real User hat für die Authentifizierung einen cleveren Ansatz, der darauf basiert, was Leute im Kopf behalten statt auf dem, was sie auf einem Stückchen Papier oder in einer Datei festhalten", glaubt Dyson.