Passend zum Ultrabook oder MacBook

Erste ultraportable Touch-Maus von Logitech

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Im Vorfeld der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin hat der Schweizer Peripherie-Spezialist Logitech die neue "Ultrathin Touch Mouse" angekündigt.

Die besonders für Notebook-Besitzer konzipierte Maus steckt in einem Gehäuse aus gebürstetem Aluminium, die das Eingabegerät auch besonders leicht macht. Die Touch-Oberfläche der Ultrathin Touch Mouse hat laut Mitteilung des Herstellers eine unsichtbare Beschichtung, dank derer sie sich besonders glatt anfühlen soll.

Mit einem MacBook oder Ultrabook kommunziert die Maus via Bluetooth. Dank der "Easy-Switch"-Technik von Logitech werden noch zwei weitere Bluetooth-Geräte (zum Beispiel ein Tablet und ein Desktop-Rechner) unterstützt, ohne dass der Benutzer jedes Mal neu pairen muss - die gerade aktuelle Verbindung wird einfach per Schalter ausgewählt.

Die weiße Ultrathin Touch Mouse T631 (hier mit MacBook Air) bringt Logitech erst im November auf den Markt.
Die weiße Ultrathin Touch Mouse T631 (hier mit MacBook Air) bringt Logitech erst im November auf den Markt.
Foto: Logitech

Aufgeladen wird die Ultrathin Touch Mouse über ein USB-Kabel. Nach Angaben des Herstellers genügt dabei schon eine Minute Ladezeit, um eine weitere Stunde arbeiten zu können.

Logitech bietet die Maus in den Farbvarianten Schwarz ("T630") und Weiß ("T631 for Mac") an. Die schwarze Ultrathin Touch Mouse ist ab September erhältlich, das weiße Pendant folgt erst im November. Der Preis beträgt jeweils knapp 70 Euro (UVP).