Web

CMS

Erste Beta von WordPress 3.6 erschienen

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Das nicht zuletzt für Blogs populäre Open-Source-CMS (Content-Management-System) tut einen wichtigen Schritt in Richtung Version 3.6.
Vorschau auf Twenty Thirteen
Vorschau auf Twenty Thirteen

Seit gestern ist die erste Beta-Version von WordPress 3.6 für interessierte Entwickler verfügbar (für den produktiven Einsatz wird diese ausdrücklich noch nicht empfohlen). Alle für das nächste Release geplanten neuen Features sind eingebaut, sodass insbesondere Plugin- und Theme-Entwickler ihre Erweiterungen gegen die Beta testen können und sollten.

Zu den Neuerungen in WordPress 3.6 gehören

  • Ein eigenes UI für Post-Formate und Templating-Funktionen für Theme-Autoren, um auf die strukturierten Daten zuzugreifen

  • Das neue Theme "Twenty Thirteen" mit voller Unterstützung für Post Formats

  • Einbetten von Audio- und Videodateien ohne zusätzliches Plugin oder externes Hosting

  • Automatisches (lokales) Speichern von Posts

  • Post Locking (insbesondere interessant für Blogs mit mehreren Autoren)

  • Neue Navigations-Menüs mit Akkordeon-UI und ein separater Tab für die Mehrfachzuordnung von Menüs zu Locations

  • Neue Benutzeroberfläche für Revisionen mit Avataren, einem Slider für die Historie und Doppel-Slider für Bereichsvergleiche