Web

 

Entwicklung der IT-Budgets im Branchenvergleich

06.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Energieversorger steigern ihre IT-Budgets mehr als alle anderen Branchen. Mit Zuwächsen von 5,5 Prozent liegen sie deutlich über dem Durchschnitt von drei Prozent. Ebenfalls hohen Investitionsbedarf haben Finanzdienstleister, die ihre IT-Ausgaben um knapp vier Prozent erhöhen. Dies ist das Ergebnis einer Studie von Datamonitor, in deren Rahmen das Marktforschungsunternehmen mehr als 1000 IT-Manager in insgesamt 20 Ländern nach der Entwicklung ihrer aktuellen Budgets im Vergleich zum Vorjahr befragt hat.

Relativ große Unterschiede zeigten sich bei der Frage, welcher Teil der Investitionen für Hardware ausgegeben wird. Dabei reicht die Spannweite von 35 Prozent im Gesundheitswesen bis zu 25 Prozent bei den Energieversorgern. Insgesamt lässt sich der Studie zufolge beobachten, dass die Ausgaben für Software anteilig zunehmen, jedoch nicht den größten Posten ausmachen. Sie belaufen sich auf 20 bis 25 Prozent der gesamten IT-Ausgaben. Für IT-Beratung geben die Finanzdienstleister mit zehn Prozent deutlich am meisten aus. Branchenübergreifend liegt der Durchschnitt hier bei sieben bis acht Prozent.

Beim IT-Outsourcing und der Auslagerung ganzer Geschäftsprozesse liegt die Finanzbranche mit zwölf Prozent knapp vor den Kommunikationsunternehmen, die dafür elf Prozent ihrer Budgets ausgeben. (rg)