SuiteTwo

Enterprise-2.0-Paket sang- und klanglos beerdigt

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die von Intel unterstützte Enterprise-2.0-Programmsammlung "SuiteTwo" wird nicht länger angeboten.

Gestartet wurde SuiteTwo unter großem Rummel im November 2006 auf der O'Reilly Media Web 2.0 - damals wurde es als Beweis dafür gewertet, dass CIOs, IT- und Business-Manager ernsthaft darüber nachdachten, sogenannte Web-2.0-Technik auch produktiv am Arbeitsplatz einzusetzen.

Die SuiteTwo wurde von SpikeSource verwaltet und umfasste unter anderem Blog-Publishing-Software von Six Apart, die RSS-Content-Syndizierungslösung von NewsGator sowie die "SimpleFeed"- und Wiki-Software von Socialtext. Intel unterstützte die SuiteTwo finanziell (über Intel Capital) und über seine großen OEM- und Reseller-Kanäle. Später stieß noch Tech Data für Unterstützung beim Fulfillment dazu. Kaufen konnte man das Paket wahlweise als Packaged Software, gehostet oder vorinstalliert auf einem Hardware-Appliance.

Allerdings nutzen derzeit nur etwa 80 Firmen die SuiteTwo. SpikeSource hat diese bereits informiert, dass die Maintenance nur noch bis Ende des Jahres läuft. "Wir wickeln den End-of-life-Prozess für SuiteTwo ab", erklärte Dominic Sartorio, Senior Director of Product Manager. SpikeSource will den Anwendern auch bei der Migration aus passende Alternativen behilflich sein.

Aus Sicht des Forrester-Analysten Oliver Young ist SuiteTwo nicht am Konzept gescheitert, sondern an der Umsetzung. "Sie haben versucht, Produkte von fünf oder sechs unabhängigen Firmen zusammenzupacken. Und das Ergebnis sah nie anders aus als ein Haufen Applikationen, die man mit Isolierband zusammengewickelt hatte." Das räumt auch Brian Kellner ein, Vice President of Product Management bei NewsGator. "In SuiteTwo steckten zwar eine Menge tolle Ideen, aber es mangelte an der Implementierung und den Vermarktungsstrategien."