Web

 

Energiebranche bekommt weiteren Online-Marktplatz

21.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Kein Tag vergeht ohne die Schaffung eines neuen Online-Marktplatzes: Diesmal haben sich sieben große Investment-Banken und Energie-Konzerne zusammengeschlossen, um eine elektronische Handelsplattform für wertvolle Metalle (Gold) und Energieprodukte (Rohöl) ins Leben zu rufen. "Intercontinental Exchange" soll bis Ende 2000 ans Netz gehen. Das jährliche Umsatzvolumen dieser Rohstoffe beträgt weltweit derzeit rund 1,8 Billionen Dollar. Zu den Gründern von "Intercontinental Exchange" gehören BP Amoco, Deutsche Bank, Goldman Sachs, Morgan Stanley Dean Witter & Co., Royal Dutch/Shell, Société Générale Investment Banking und Totalfina Elf. Sie konkurrieren mit die vor einigen Monaten geschaffenen Energie-Online-Märkte Houstonstreet.com, der von einigen Energie-Marketing- und -Handels-Firmen betrieben wird, und Enron Online, den Marktplatz des texanischen Gas- und Elektrizitätskonzerns Enron Corp.