Web

 

EMC bringt Storage-Software für den Mittelstand

22.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - EMC wird voraussichtlich heute neue Storage-Software ankündigen. Im Gegensatz zu den Highend-Produkten der "ControlCenter"-Reihe adressiert der Hersteller "VisualSRM" und "VisualSAN" an kleinere und mittelgroße Unternehmen, die Speichersysteme der "Clariion"-Serie einsetzen. VisualSRM enthält Werkzeuge, mit denen sich die Speicherbelegung überwachen lässt. Außerdem können Policies zum Verschieben oder Löschen von Daten gesetzt werden. Einzelne Storage-Aufgaben verteilt die Software automatisch auf vorhandene Speichermedien. Mit VisualSAN lassen sich laut EMC an das Speichernetz angeschlossen Geräte und deren Konfiguration verwalten.

Die Anwendungen stammen ursprünglich von den Herstellern Prisa Networks und Astrum Software, die EMC im vergangenen Jahr übernommen hat (Computerwoche online berichtete). Der Funktionsumfang wurde laut Jeff Barnard, Chef des Software-Marketings bei EMC, kaum verändert. VisualSRM ist ab 2000 Dollar zu haben, die Preise für VisualSAN beginnen bei 6000 Dollar.

EMC hat außerdem neue Funktionen für das Management-Tool "Navisphere" angekündigt. Es soll nun die Erweiterung von Speicherkapazitäten ermöglichen, ohne das Speichernetz herunterfahren zu müssen (on the fly). Ein neues "Snapview"-Werkzeug automatisiert Backups von Microsoft-Exchange-Datenbanken ohne Ausfallzeiten der Anwendung. "SAN Copy" sorgt für den Datenaustausch zwischen EMC- und Hewlett-Packard-Systemen, verspricht der Hersteller. (lex)