Internet-Managerin

Ellen Pao kämpft nach Diskriminierungsklage weiter

03.06.2015
Die Internet-Managerin Ellen Pao kämpft nach einem ersten Rückschlag mit einer vielbeachteten Diskriminierungsklage gegen einen Risikokapitalgeber im Silicon Valley weiter.

Pao geht in ihrem Fall in Berufung beim Obersten Gericht in San Francisco, wie unter anderem das "Wall Street Journal" berichtete. Sie wirft ihrem ehemaligen Arbeitgeber, der namhaften US-Wagniskapitalfirma Kleiner Perkins Caufield & Byers, vor, sie unter anderem bei Beförderungen übergangen zu haben.

Ellen Pao, Ex-KPCB und derzeit Reddit-CEO
Ellen Pao, Ex-KPCB und derzeit Reddit-CEO
Foto: Christopher Michel via flickr (CC BY 2.0)

Geschworene in San Francisco entschieden im März in erster Instanz allerdings, dass die Firma Pao nicht schlechter behandelt habe, weil sie eine Frau ist. Pao ist aktuell amtierende Chefin der Online-Plattform Reddit. Ihr Fall hatte für viel Aufsehen im Silicon Valley gesorgt: Frauen sind klar in der Minderheit bei Internet-Unternehmen.

In dem Prozess gelangten viele Interna der Firma, die als eine Institution im Silicon Valley gilt, an die Öffentlichkeit. Dazu gehörten neben Gehaltsangaben und Informationen darüber, wie Entscheidungen getroffen und Mitarbeiter bewertet werden, auch einige peinliche Momente. Etwa eine Unterhaltung über Porno-Stars in einem Privatjet oder die Geschichte von einem KPCB-Partner, der nur im Bademantel im Hotelzimmer einer anderen Mitarbeiterin auftauchte. (dpa/tc)