CeBIT 2011 – Mit Outlook-Plug-In

Eleven stellt neue Version seiner E-Mail-Archivierung vor

Der Video-Wizard hat alle Bewegtbildinhalte der IDG Business Media GmbH unter seiner Fuchtel. Er befüllt die Redaktionssysteme, filmt, schneidet und sieht zu, dass in den Videogalerien stets spannende Themen zu finden sind. Wer will, kann ihn auch im Web 2.0 antreffen, unter anderem bei Facebook und Twitter.

Verbesserte E-Mail-Vorschau und erweiterte Suche sollen mehr Benutzerfreundlichkeit garantieren. Ein Outlook-Plug-In ermöglicht die Integration in Microsofts E-Mail-Lösung. Außerdem wurde das Userinterface überarbeitet und die Speicheroptionen flexibler gestaltet.

„Die E-Mail-Archivierungs-Lösung eXpurgate Archiving ist ausschließlich als Managed Service im Angebot“, erklärt Sascha Krieger, Kommunikations-Manager von Eleven. „So können Unternehmen ihre E-Mail-Verwaltung auslagern, ohne selbst eine riesige Infrastruktur zur Verfügung stellen zu müssen.“ Auf eleven vertrauen Firmen wie Siemens, Thyssen Krupp und SAP. „Der Mittelstand ist noch etwas zurückhaltender“, führt Krieger weiter aus.

Im Mittelpunkt der Erweiterung standen in erster Linie höhere Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit, sowohl bei den Einstellungsmöglichkeiten als auch bei der Suchfunktion. Nun ist es möglich gezielt nach Dateiformaten oder Anhängen zu suchen. Auch die Anzeige Suchergebnisse sei nun wesentlich übersichtlicher, so Krieger. Mit dem Outlook-Plug-In ist es möglich, den Umweg über das Web-Interface zu umgehen. Das ermögliche mehr Komfort und spare Zeit.

Mehr Flexibilität herrscht auch bezüglich der Aufbewahrungszeiträume. Retention Policies erlauben, für E-Mail-Kategorien oder spezifische Nutzergruppen Speicherzeiträume individuell festzulegen. Auch die Nutzergruppen können granularer definiert werden, was Auswertungen genauer macht und die Verwaltung des E-Mail-Archivs vereinfacht.

Um größtmögliche Ausfall- und Datensicherheit zu garantieren, speichert eleven alle Daten mehrfach und an unterschiedlichen Standorten innerhalb Deutschlands. Das ist für Nutzer insofern positiv, als sie auf die strengen deutschen Regelungen zum Datenschutz vertrauen können.