Web

 

Einstige DDR-Chipschmiede geht an belgische Holding

24.06.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die belgische Holding-Gesellschaft Elex NV, Tessenderlo, hat die in Erfurt ansässige Chipschmiede Thesys übernommen. Elex hat nach Berichten des Brancheninformationsdienstes "Computerwire" das einstige Forschungszentrum der DDR-High-Tech-Industrie für ein nicht genannte Summe dem Land Thüringen abgekauft. Das Bundesland hatte erst jüngst die zuvor an die österreichische Austria Mikro Systeme (AMS) veräußerten Anteile zurückgekauft, um Thesys vollständig zu privatisieren. Elex will nach eigenen Angaben in den kommenden Jahren gute 50 Millionen Dollar in das Erfurter Werk investieren, in dem rund 420 Mitarbeiter vor allem Asics (Application Specific Circuits) fertigen. Die Belgier sind bereits mehrheitlich am heimischen Chiphersteller Melexis beteiligt und wollen ihr Engagement im Halbleiterbereich ausweiten.