Spielerwanderung

Ein Drittel der PS4-Nutzer kommt von der Xbox

21.08.2014
Sony hat mit seiner neuen Konsole Playstation 4 einem Bericht zufolge ein Drittel der Nutzer vom Rivalen Microsoft und dessen Xbox abgeworben.

31 Prozent der PS4-Nutzer hätten zuvor nicht deren Vorgänger PS3 genutzt, sehr wohl aber eine Xbox 360 oder Nintendo Wii, berichtet das Technologie-Blog "Re/code". Das gehe aus einer der Redaktion vorliegenden Studie der Marktforscher von Nielsen von April hervor. Dabei seien 1200 aktive Spieler befragt worden. Demnach hätten 17 Prozent der PS4-Nutzer zuvor keine der Vorgänger-Konsolen besessen.

Sony Playstation 4 (PS4)
Sony Playstation 4 (PS4)
Foto: Sony

Sony hatte erst kürzlich auf der Spielemesse Gamescom in Köln bekanntgegeben, dass das Unternehmen seit November 10 Millionen Einheiten der Playstation 4 verkauft habe. In etwa der gleichen Zeit setzte Microsoft 5 Millionen Geräte der Xbox One an den Handel ab. In einem Gespräch mit der Spielewebseite "Eurogamer.net" zeigte sich Sony-Manager Shuhei Yoshida selbst überrascht: "Das übersteigt unsere Vorstellungen", sagte er. Warum die Playstation 4 so erfolgreich sei, könne er nicht sagte. Das mache ihn aber auch etwas nervös. (dpa/tc)