CIO adé

Egmont Foth hat Carl Zeiss verlassen

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Seine Aufgaben übernimmt vorläufig ein Interims-CIO aus dem eigenen Unternehmen.
Egmont Foth, Ex-CIO bei Carl Zeiss Vision
Egmont Foth, Ex-CIO bei Carl Zeiss Vision

Nach gerade einmal 14 Monaten hat Egmont Foth dem Brillenglashersteller Carl Zeiss Vision aus Aalen den Rücken gekehrt - mit bislang unbekanntem Ziel. Wie jetzt bekannt wurde, übergab Foth schon im Juni dieses Jahres seine Aufgaben an den aus dem Unternehmen stammenden Interims-CIO Harald Rünz. Über eine längerfristige Nachfolgelösung hat das Unternehmen noch nicht entschieden.

Übernommen hatte Foth die CIO-Position bei Carl Zeiss Vision im Mai 2010. Zuvor war er in ähnlicher Funktion sieben Jahre lang für die Unternehmensgruppe Fischer in Waldachtal tätig gewesen. Bei Carl Zeiss Vision zeichnete er nicht nur für IT und Business Process Excellence verantwortlich, sondern gehörte auch dem Senior Management Board an. Über die Gründe für sein Ausscheiden kann nur spekuliert werden. Im August 2010 übernahm die Carl Zeiss AG, Oberkochen, den Brillenglashersteller wieder komplett, und kürzlich installierte sie mit Achim Quitmann erstmals einen Konzern-CIO.