Web

 

EDS-Ergebnis: Deutlicher Aufwärtstrend

28.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der IT-Dienstleistungskonzern EDS hat für das erste Quartal seines Fiskaljahres 2000 einen Nettogewinn von 288,9 Millionen Dollar oder 60 Cent pro Aktie ausgewiesen. Ein Jahr zuvor meldete die Company einen Fehlbetrag von 20,6 Millionen Dollar oder sechs Cent je Anteilschein. Abzüglich außergewöhnlicher Belastungen und Zugewinne belief sich der Profit auf 47 Cent pro Aktie und entsprach damit den Erwartungen der Analysten. Das Quartalsergebnis enthielt 97,6 Millionen Dollar oder 13 Cent pro Aktie Gewinn aus dem Verkauf von Beteiligungen, ein Jahr zuvor waren es 60 Millionen Dollar oder vier Cent gewesen. Der Umsatz von EDS stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum (4,33 Milliarden Dollar) um fünf Prozent auf 4,53 Milliarden Dollar. Der mäßige Zuwachs geht vor allem auf das Konto der Abnabelung von der einstigen Konzernmutter General Motors (GM), die ihre Aufträge deutlich

zurückgefahren hat.