Web

 

Ebay kauft niederländischen Marktplatz

11.11.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das weltweit größte Online-Auktionshaus Ebay hat für rund 225 Millionen Euro den niederländischen Internet-Marktplatz "Marktplaats.nl" gekauft. Auf der populären Website können Surfer alles Mögliche zum Verkauf anbieten, darunter Computer, Autos, Sportartikel und Kleidung. Sie zahlen die Einstellgebühr von 6 Euro nur, wenn die Ware über 200 Euro kostet.

Damit erwirbt Ebay ein weiteres Unternehmen, das mit Online-Rubrikanzeigen Geschäfte macht. So hatte der Versteigerer Anfang des Jahres mit Mobile.de einen Marktplatz für Automobile gekauft. Kostenpunkt: 121 Millionen Euro in bar.

Das amerikanische Unternehmen will auf diese Weise seine Reichweite im Internet erhöhen. Sowohl in Deutschland als auch in den Niederlanden betreibt die Firma landesspezifische Auktions-Sites.

Teilweise koppelt Ebay seine Versteigerungsplattform mit den hinzugekauften E-Commerce-Sites. Wer beispielsweise auf Mobile.de ein Fahrzeug der Marke Honda sucht, erhält neben einer Auswahl an Wagen, die Mobile.de-Kunden eingestellt haben, auch Hinweise auf laufende Ebay-Auktionen, in denen Honda-Produkte versteigert werden. (fn)