Web

 

E-Plus: Weniger Kunden und weniger Schulden

18.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Hoffnung des Mobilfunkanbieters E-Plus, mit seinem Multimediadienst "i-Mode" mehr Kunden zu gewinnen, hat sich vorerst zerschlagen: Die Muttergesellschaft KPN Mobile teilte am Freitag in Amsterdam mit, dass der E-Plus-Kundenbestand von 7,09 Millionen zum Ende des ersten Halbjahres auf 7,03 Millionen Ende September gesunken sei. Die Anzahl im dritten Quartal sei um etwa eine halbe Million Kunden niedriger als vor Jahresfrist. Bis Dezember soll der Kundenstamm jedoch auf 7,1 Millionen Abnehmer anwachsen.

Die Zahl der i-Mode-Handy-Nutzer stieg indessen im dritten Quartal um rund 23.000 auf etwa 100.000 Kunden. In der gesamten KPN-Gruppe erhöhte sich die Anzahl auf 142.000 Nutzer - im kommenden Jahr rechnet der niederländische Carrier mit einer Million Abnehmer.

Ferner kündigte KPN an, seine deutsche Tochter E-Plus um den Großteil ihrer Schulden in Höhe von 12,5 Milliarden Euro zu entlasten. Bis Jahresende will der Mutterkonzern Gesellschafterdarlehen in Eigenkapital umwandeln. Ein vom US-Telekom-Konzern Bell South (ehemaliger E-Plus-Anteilseigner) übernommenes Darlehen will KPN schon jetzt tilgen. Die so entfallenen Zinseinnahmen dürften für KPN zu einer Reduzierung der Ertragssteuer führen. (km)