NetOrchestra MA für Exchange

E-Mail-Archivlösung für Exchange soll für Speicherentlastung sorgen

Malte Jeschke war bis März 2016 Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.
Der NetOrchestra MA für Exchange der com2 Gmbh unterstützt das E-Mail-Stubbing und soll so für mehr Speicherkapazität in den Anwenderpostfächern und auf dem Mailserver sorgen.

Die Lösung NetOrchestra MA für Exchange kann automatisch alle internen, wie externen, gesendeten und empfangenen Mails archivieren. Die Archivierung erfolgt über das zentrale Journalpostfach, der Zugriff über die EWS-Schnittstelle ist SSL-verschlüsselt. Die Archivierung der Benutzerpostfächer sowie das Löschen von Exchange-Mails kann nach konfigurierbaren Kriterien erfolgen, ebenfalls über die EWS-Schnittstelle - ohne Installation am Server.

Foto: com2 GmbH

Beim Outlook E-Mail-Stubbing werden die originalen Mails zeitgesteuert variabel verkleinert - E-Mails werden dabei vom Mailserver ins Mailarchiv ausgelagert. Der Administrator legt fest, ab welchem Alter und welcher Mindestgröße eine E-Mail verkleinert wird und auf dem Mailserver durch einen so genannten "Stub" ersetzt wird. Dem Anwender stehen die entsprechenden E-Mails in Outlook nach wie vor zur Verfügung, auch über die Outlook-Suche. Für den Anwender bleiben von einer so reduzierten Mail Betreff, Datum, Mailadressen und Body in den Outlook-Ordnern erhalten. Attachments werden jedoch in jedem Fall entfernt und ausgelagert. Der Hersteller spricht von einer Entlastung des Mailservers von bis zu 80 Prozent in Sachen Speicherkapazität.

Das Stubbing erfolgt erste nach abgeschlossener und verifizierter Archivierung der Mails. Zudem ist die Lösung GDPdU-konform, sämtliche Mails liegen als Originalabbild im Archiv vor und lassen sich wiederherstellen.

Der Zugriff auf die "gestubbten" Mails ist wie erwähnt direkt über Outlook möglich, optional sei eine Integration in OWA Outlook Web Access machbar. Die wirklich archivierten Mails seien über eine in Outlook integrierbare NetOrchestra MA Suchoberfläche einsehbar, können weitergeleitet werden und aus dem Archiv ins Exchange-Benutzerpostfach zurückgeschrieben werden. (mje)