Web

 

DVR-Anbieter Sonicblue entlässt 25 Prozent

09.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der amerikanische Consumer-Electronics-Hersteller Sonicblue, bekannt durch seinen juristisch umstrittenen digitalen Videorekorder "ReplayTV 4000", hat Ende vergangener Woche die Entlassung von rund 100 Mitarbeitern oder 25 Prozent der Belegschaft angekündigt. Außerdem will das Unternehmen den Großteil seines Geschäfts am kalifornischen Standort Santa Clara konsolidieren. Sonicblue hatte bisher weitere Niederlassungen in Scottsdale, Arizona, und Tigard, Oregon.

Im vergangenen Monat hatte Sonicblue, das mit wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen hat, bereits CEO Kenneth Potashner gefeuert (Computerwoche online berichtete). Der Manager hatte sich nach eigenen Angaben mit dem Verwaltungsrat über Firmenkredite an Mitglieder des Gremiums und deren Rückzahlungsbedingungen überworfen. Das Unternehmen betonte, Potashners Entlassung habe damit nichts zu tun. (tc)