Liebstückel-Nachfolge

DSAG wählt Marco Lenck zum Vorstandsvorsitzenden

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Marco Lenck von Rhein Chemie Rheinau ist neuer Vorstandsvorsitzender der SAP-Anwendervereinigung DSAG.
Marco Lenck setzt als neuer Vorstandsvorsitzender der DSAG und damit Nachfolger von Karl Liebstückel auf Kontinuität.
Marco Lenck setzt als neuer Vorstandsvorsitzender der DSAG und damit Nachfolger von Karl Liebstückel auf Kontinuität.
Foto: DSAG

Die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe (DSAG) e. V. hat auf ihrer Mitgliederversammlung beim Jahreskongress in Bremen einer Mitteilung zufolge zwei Vorstandspositionen neu besetzt. Zum Vorstandsvorsitzenden wurde einstimmig mit einer Enthaltung Marco Lenck, Vice President IT bei der Rhein Chemie Rheinau GmbH, gewählt. Neuer Vorstand im Ressort Technologie wurde einstimmig mit zwei Enthaltungen Andreas Giraud, Senior Manager für die IT-Strategie im Konzern bei der EnBW Energie Baden-Württemberg AG.

In drei weiteren Ressorts haben die Mitglieder der Versammlung die Amtsinhaber für weitere zwei Jahre jeweils einstimmig bestätigt: Andreas Oczko als stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Vorstand für das Ressort Operations/Service & Support, Otto Schell im Ressort Branchen sowie Wolfgang Honold als Vorstand für Österreich. Aus beruflichen Gründen steht Karl Liebstückel nach fünfjähriger Amtszeit als DSAG-Vorstandsvorsitzender nicht mehr zur Verfügung. DSAG-Vorstandsmitglied Waldemar Metz (Ressort: Prozesse und Anwendungen), der das Amt vier Jahre inne hatte, konnte kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl antreten.

Marco Lenck kommentierte seine Wahl so: "Ich stehe bei der DSAG für Kontinuität. Mir liegt sehr daran, die gezielte fachliche Arbeit in den einzelnen Ressorts mit allen Beteiligten in hoher Intensität fortzuführen und so die Top-Themen für SAP-Anwender weiter voranzutreiben." Als wichtigste Handlungsfelder nennt der neue DSAG-Chef

  • ERP als Herzstück integrierter Systeme positionieren

  • Geschäftsprozesse durchgängig in der SAP Business Suite abbilden

  • Nutzengerechte Preismodelle realisieren

  • Nutzungsgrad von SAP-Lösungen im Fachbereich steigern

  • Schlanke Einführung neuer SAP-Lösungen ermöglichen

Auch in Sachen Partnerschaft mit SAP setzt Lenck auf Kontinuität: "Die Beziehung zwischen SAP und uns als unabhängiger Anwendergruppe ist eng und vertrauensvoll. Seitens der DSAG erwarten wir, dass sich die frühzeitige Einbeziehung der Anwender in die Produktentwicklung langfristig auszahlt." Last, but not least will der neue Vorstandsvorsitzende die DSAG für die Zukunft fit machen: "Ziel ist, den Einsatz und die Nutzung von SAP-Software in den Unternehmen für die Anwender zu verbessern und darüber kontinuierlich und zielgruppenspezifisch zu informieren. Um das zu realisieren, müssen wir uns auch selbst verändern."