Web

 

Drei Provider sollen Renaults IT erneuern

14.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der französische Automobilkonzern Renault hat drei Outsourcing-Aufträge im Wert von insgesamt 790 Millionen Euro unterschrieben. Den Zuschlag für die Erneuerung und den Betrieb der weltweiten Desktop-Infrastruktur erhielt Hewlett-Packard (HP). Der Vertrag über 150 Millionen Euro umfasst den User-Support für 87 000 Anwender in 26 Ländern und hat eine Laufzeit von fünf Jahren. 160 Renault-Mitarbeiter wechseln zu HP.

Mit CSC erzielte Renault eine Vereinbarung über den Betrieb der zentralen IT-Infrastruktur. Für 236 Millionen Euro übernimmt CSC künftig Wartung und Management der Netze, der Midrange-Server sowie der Mainframes. Das Abkommen wurde für die Dauer von fünf Jahren vereinbart.

Last, but not least lagert der Automobilhersteller seine weltweiten Applikationen für 404 Millionen Euro an Atos Origin aus. Betroffen sind rund 2000 Anwendungen, darunter Lösungen für Fahrzeugentwicklung, -produktion und -design sowie für die Kundenbetreuung, Verkauf und Marketing. Atos Origin wird zudem die Weiterentwicklung, Erneuerung und Pflege der Altapplikationen obliegen. Auch dieser Vertrag endet nach fünf Jahren. (jha)