Web

 

Dramatischer Anstieg der Dotcom-Entlassungen in den USA

02.11.2001
0

Ähnlich wie in andern Bereichen der US-Wirtschaft kam es auch im Oktober bei den Dotcom-Unternehmen erneut zu einer Entlassungswelle. So ermittelte die Outplacement-Firma Challenger, Gray & Christmas, dass im vergangenen Monat 4840 Dotcom-Mitarbeiter ihren Job verloren, das sind 62 Prozent mehr als im September. Damals fiel die Zahl der Kündigungen mit 2986 gegenüber dem Vormonat um 39 Prozent und erreichte den niedrigsten Stand seit Juli letzten Jahres (2194) (Computerwoche online berichtete). Dennoch liegen die Jobkürzungen im vergangenen Monat noch immer unter den Zahlen vor einem Jahr: Im Oktober 2000 schickten die US-Dotcoms noch 5677 Angestellte auf die Straße. Insgesamt verloren dieses Jahr in den Vereinigten Staaten aber bereits 95 621 Angestellte von Internet-Firmen ihren Job, das sind mehr als doppelt so viele als im Gesamtjahr 2000 (41 515).

Mit 2055 Stellenstreichungen traf es im Oktober besonders die Mitarbeiter der Business-to-Consumer-Sparte. Deren ohnehin schon schlechte wirtschaftliche Situation spitzte sich nach dem 11. September erneut zu. So kürzten allein Websites, die ihr Geld mit Flugreservierungen oder Reiseplanung verdienen, 800 Stellen.