Web

 

Dow Chemical feuert 50 Mitarbeiter wegen E-Mail-Missbrauch

31.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Konzern Dow Chemical hat 50 Mitarbeiter wegen Missbrauchs des unternehmensinternen Mail-Systems gefeuert. Weitere 200 Angestellte kamen mit disziplinarischen Strafen davon. Der Konzern, der normalerweise den Mail-Verkehr nicht überwacht, hatte sich im Mai auf Grund einer internen Beschwerde dazu entschlossen, für eine Woche die elektronische Post mitzulesen. Dabei stellte sich heraus, dass haufenweise unerwünschte Mitteilungen durchs Haus geschickt wurden. "Wir reden hier nicht über persönliche Angelegenheiten und Briefe an Muttern", erklärte Dow-Sprecher Eric Grates. "Es gab da noch eine Menge andere Sachen, von milder bis zu expliziter Pornografie und Gewalt verherrlichenden Darstellungen." Allerdings habe man keine illegalen Inhalte gefunden, so Grates. Belangt worden seien anschließend die Mitarbeiter, die solche Inhalte heruntergeladen, gesichert oder weiter verbreitet

hätten.