Web

 

DoS-Attacke legt Microsofts Website lahm

04.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hacker haben am Freitag um 22 Uhr 21 mitteleuropäischer Sommerzeit eine DoS-Attacke (Denial of Service) auf Microsofts Website gestartet. Danach war das Online-Angebot für rund eine Stunde und vierzig Minuten nicht erreichbar, heißt es in einem Statement aus Redmond.

Den Zusammenbruch der Server habe eine Flut fehlerhafter Anfragen ausgelöst. Einen Softwarefehler in einem Microsoft-Produkt schloss der Hersteller als Ursache aus. Eric Siegel, Chefanalyst bei Keynote Systems, bescheinigte den Redmondern ein gutes Sicherheits-Management. Üblicherweise hätten DoS-Angriffe weit verheerendere Folgen und längere Ausfallzeiten zur Folge.

Von wo die Attacke ausging und wer dahinter steckt, konnte Microsoft bislang nicht feststellen. Zur Ermittlung der Täter hat das Unternehmen US-Behörden eingeschaltet. (lex)