Web

 

DOJ trimmt Kartellabteilung für das 21. Jahrhundert

07.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das US-Justizministerium DOJ (Department of Justice) will seine Antitrust Division neu aufstellen. Wie ein Sprecher der Behörde am vergangenen Freitag bekannt gab, soll der für IT und Finanzen zuständige Bereich deutlich ausgebaut werden und den Namen Networks and Technology Enforcement Section erhalten. Eine Interims-Einheit, die sich auf die TK-Branche spezialisiert hatte, wird in eine dauerhafte Einrichtung überführt und soll sich künftig auch um die Medienbranche kümmern. Auf der anderen Seite plant das DOJ, die Health Care Task Force der Antitrust Division aufzulösen und in einen anderen Bereich zu integrieren. Mit dieser Restrukturierung will das Justizministerium sich besser für die New Economy im 21. Jahrhundert rüsten, erklärte der Kartellchef Charles James. Die neue Struktur wurde bereits vom Repräsentantenhaus und dem Senat genehmigt und soll voraussichtlich

im Februar eingeführt werden.

Der Umbau des Kartellamts findet nur wenige Monate nach der Beendigung des dreijährigen Antitrust-Rechtsstreits der Regierung mit Microsoft statt. Anfang November 2001 einigte sich das DOJ mit dem Softwareriesen auf einen außergerichtlichen Vergleich (Computerwoche online berichtete). (ka)