Datev-Cloud

Digitalisierung und die Cloud treiben Datev-Umsätze nach oben

Wolfgang Herrmann ist Deputy Editorial Director der IDG-Publikationen COMPUTERWOCHE und CIO. Zuvor war er Chefredakteur der Schwesterpublikation TecChannel und stellvertretender Chefredakteur COMPUTERWOCHE. Zu seinen thematischen Schwerpunkten gehören Cloud Computing, Data Center, Virtualisierung und Big Data.
Der Nürnberger IT-Dienstleister und Softwareanbieter Datev eG verzeichnet wachsende Einnahmen mit seinen Cloud-basierenden Services. Zur CeBIT präsentiert das Unternehmen ein neu strukturiertes Cloud-Portfolio.

Ein Umsatzwachstum von 4,4 Prozent auf 880,8 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2015 meldeten die Franken schon vor dem Start der weltgrößten ITK-Messe. Die Datev wachse damit schneller als der IT-Markt und das BIP, betont das Management um den Vorstandsvorsitzenden Dieter Kempf. Getragen werde der Aufschwung vor allem vom Arbeitsmarkt und der Digitalisierung betriebswirtschaftlicher Prozesse. Im Mittelpunkt des CeBIT-Auftritts steht denn auch das breitgefächerte Cloud-Portfolio, das sich künftig unter dem Dach der "DATEV-Cloud" in drei Kernbereiche gliedert: DATEV-Cloud-Sourcing, DATEV-Cloud-Dienste und DATEV-Cloud-Anwendungen.

Die Datev wächst schneller als der IT-Markt insgesamt, betont Vorstandschef Dieter Kempf.
Die Datev wächst schneller als der IT-Markt insgesamt, betont Vorstandschef Dieter Kempf.
Foto: Datev

In der Kategorie "DATEV-Cloud-Sourcing" fassen die Nürnberger Produkte und Dienstleistungen zur Auslagerung von Software und IT in das hauseigene Rechenzentrum zusammen. Die Kunden nutzen dabei eine gehostete IT-Infrastruktur; Wartung und Administration übernimmt die Datev. Zu diesem Bereich gehören auch die Hosting-Angebote DATEV-SmartIT (bislang DATEVcloud Software) sowie die Application Service Providing-Leistungen DATEVasp und PARTNERasp.

Der Bereich "DATEV-Cloud-Dienste" bündelt die Leistungen des Rechenzentrums zu einer Art "zentraler Datendrehscheibe", so die Marketiers des Anbieters. Dazu gehören die automatische Datensicherung, die revisionssichere Archivierung oder der geschützte Datenaustausch mit Institutionen wie Krankenkassen oder Finanzbehörden. Beispiele für solche Datenübermittlungen sind E-Bilanzen, Umsatzsteuer-Voranmeldungen oder auch SEPA-Lastschriften. Diese Dienste können Kunden aus diversen Datev-Software-Produkten heraus direkt nutzen.

The Next Now! - Foto: shutterstock.com - SFIO CRACHO

The Next Now!

Die dritte Säule im Portfolio bilden die DATEV-Cloud-Anwendungen. Die Nürnberger wollen darunter Lösungen für das Arbeiten in der Cloud und die vernetzte Kollaboration mit dem Steuerberater verstanden wissen. Die wesentlichen Elemente sind das browserbasierte Paket Unternehmen online mit der Kernfunktion Belege online zum digitalen Belegaustausch mit dem Steuerberater sowie das ergänzende Modul zur Rechnungsschreibung Auftragswesen online.

Last, but not least offeriert die Datev im Rahmen ihrer Cloud-Initiativen eine Reihe von Internet- und Security-Lösungen. Kunden können damit etwa ihren Internetzugang absichern, ihre E-Mails schützen oder ein komplettes Backup ihrer Geschäftsdaten im Datev-Rechenzentrum hinterlegen. (wh)