ERP-System des Jahres

Die Sieger stehen fest

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Auf diesjährigen IT&Business wurden die Preise für das "ERP-System des Jahres 2012" vergeben. In insgesamt sieben Kategorien erhielten die Gewinner auf der IT-Messe in Stuttgart ihre Auszeichnungen.

Die Sieger des Wettbewerbs "ERP-System des Jahres 2012" stehen fest. Im Wettbewerb, der seit sieben Jahren vom Center for Enterprise Research der Universität Potsdam durchgeführt wird, wurden auf der Messe IT&Business in Stuttgart die Gewinner in sieben Kategorien ausgezeichnet:

  • Dienstleistung: die Projektron GmbH mit ihrem System "Projektron BCS". Nominiert waren außerdem die ABACUS Business Solution GmbH (ABACUS allprojects), die Wilken GmbH (Wilken CS/2 Debitorenmanagement WinEX).

  • Einmalfertigung: die ams.Solution AG mit ihrem System "ams.erp". Nominiert waren außerdem die DELTA Barth Systemhaus GmbH (DELECO ERP) und die KUMAVISION AG (KUMAVISION factory).

  • Handel: Die CVS Ingenieurgesellschaft mit ihrem System "ALPHAPLAN ERP". Nominiert war außerdem die Software-Schmiede Vogler&Hauke GmbH (Professional ERP)

  • Serienfertigung: die Asseco Germany AG mit ihrem System "APplus". Nominiert waren außerdem die Infor Deutschland GmbH (Infor ERP COM) und die Gebauer GmbH (TimeLine).

  • Cloud-ERP-Systeme: die Actindo GmbH mit "Actindo". Nominiert waren außerdem die Allgeier IT Solutions GmbH (cierp3), Demand Software Solution (Genesis4Web) und Plex Systems, Inc. (Plex Online).

  • KMU-Sonderpreis: Vogler&Hauke mit dem System "Professional ERP". Nominiert waren außerdem die ABACUS Business Solution GmbH (ABACUS allprojects) und die Projektron GmbH (Projektron BCS).

  • Innovationspreis: die Firma Allgeier IT Solutions GmbH mit dem System "cierp3".

Eine Jury unter dem Vorsitz von Professor Norbert Gronau von der Universität Potsdam aus Vertretern der Wissenschaft, Fachjournalisten und neutralen Beratern beurteilten die Einführungsmethodik, den Nutzen durch kundenorientierten Funktionsumfang, Ergonomie, Technologie und Integrationsumfang, Brancheneignung, Kundenkommunikation und Vertriebsmarketing sowie Forschung und Entwicklung. Insgesamt traten 15 Finalisten zum Finale an und präsentierten sich im Rahmen des ERP-Events 2012 in Stuttgart.