Esprimo E/P 7935

Die Null-Watt-PCs von Fujitsu kann man jetzt kaufen

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die zur CeBIT 2009 damals noch von Fujitsu Siemens angekündigten Null-Watt-PCs kann man jetzt bei Fujitsu kaufen.
Die neuen proGREEN-Esprimos verbrauchen im Off-Modus wirklich keinen Strom.
Die neuen proGREEN-Esprimos verbrauchen im Off-Modus wirklich keinen Strom.

Fujitsu bringt den Null-Watt-PC in zwei Modellvarianten auf den Markt - als "Esprimo E7935" (Small Form Factor) sowie als "Esprimo P7935" (Microtower). Beide PCs verbrauchen im Off-Modus keinerlei Energie - die Technik dafür ist nach Angaben des Herstellers zum Patent angemeldet - und lassen sich trotzdem begrenzt verwalten. Konkret kann der Administrator ein Zeitfenster für beispielsweise Software-Updates definieren, in dem sich der Rechner automatisch einschaltet und anschließend selbstständig in den Null-Watt-Modus zurückschaltet.

Fujitsu gibt an, dass der Null-Watt-PC im Vergleich zu einem herkömmlichen Desktop bis zu 60 Prozent Energie spart. Die neuen Esprimo-Modelle reihen sich in das "proGREEN"-Portfolio des Herstellers ein, das bereits zwei besonders energieeffiziente Notebooks ("Esprimo Mobile X9515", "Lifebook E8420"), die Workstation "Celsius W370" sowie die Display-Familie "Fujitsu P ECO Line" umfasst.