Web

 

Deutsche Telekom soll Preise erhöhen

05.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Geht es nach der Regulierungsbehörde, soll die Deutsche Telekom ihre Preise für analoge und andere einmalige Anschlüsse bis Ende 2004 um zehn Prozent anheben. Davon ausgenommen seien monatliche Gebühren für digitale Anschlüsse wie ISDN und DSL. Hierdurch könnten sich für die Telekom Mehreinahmen in Höhe von 600 Millionen Euro ergeben. Hintergrund des Beschlusses der Regulierungsbehörde: Die Europäischen Union hatte den deutschen TK-Anbieter angehalten, die Gebühren zu erhöhen, da die niedrigen Preise den Wettbewerb behinderten. Ende Mai hatte die EU deshalb der Deutschen Telekom ein Bußgeld in Höhe von 12,6 Millionen Euro aufgebrummt. Welche Preise angehoben werden, wird sich erst im Herbst entscheiden.(ho)