Web

 

Deutsche Bank dementiert Abbruch der Verhandlungen über Kabelnetz

29.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Bank hat einen Zeitungsbericht zurückgewiesen, wonach die laufenden Verhandlungen mit der Deutschen Telekom über den Teilverkauf des Kabelnetzes vor dem Abbruch stünden. Das "Handelsblatt" hatte in seiner Montagsausgabe berichtet, das Finanzinstitut störe vor allem, dass die Telekom nach der Allianz mit der Kirchgruppe auf die veraltete Technik des Digitaldecoders "D-Box" setze. Der Bankkonzern will nach wie vor Anteile an den zum Verkauf stehenden Kabelregionen Bayern, Bremen/Niedersachsen und Hamburg/Schleswig-Holstein/Mecklenburg-Vorpommern erwerben.