Web

 

Deutsche Bank beerdigt Moneyshelf

06.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Bank hat, wie bereits im August angekündigt, ihr Finanzportal "Moneyshelf" vom Netz genommen. Über www.moneyshelf.de werden die Besucher seit gestern automatisch auf die Seite der Direktbank-Tochter Deutschen Bank 24 (DB 24) umgeleitet. Damit hat sich das Frankfurter Geldinstitut endgültig von ihrem erst im September vergangenen Jahres mit großem Werbeaufwand eingeführten Finanzportal verabschiedet. Über Moneyshelf konnten die Kunden bislang auf zahlreiche Finanzdienstleistungen der Bank als auch auf Angebote von Drittanbietern zugreifen. Anfänglich hatte die Deutsche Bank noch gehofft, bis zum Jahr 2003 europaweit 1,2 Millionen Kunden für Moneyshelf begeistern zu können. Bis Juli dieses Jahres sollen sich jedoch dort gerade einmal 50.000 Nutzer

registriert haben.

Die Funktionalitäten von Moneyshelf seien in das Angebot der DB 24 integriert worden und firmierten jetzt gemeinsam unter dem Namen "Deutsche Bank 24 Moneyshop", teilte ein Sprecher der DB 24 mit. Auf der neuen Internet-Plattform liefen nun alle Selbstbedienungsangebote der Bank.