Web

-

Der PC-Markt in Rußland geht zurück

06.10.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Im zweiten Quartal wurden in Rußland 22 Prozent weniger PCs verkauft als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. "Die PC-Umsätze in Rußland sind seit 1994, als IDC seine Erhebungen begann, permanent angestiegen", kommentiert Robert Farish, IDC's Research Manager in Moskau. "Dieses Jahr werden sie zum ersten Mal zurückgehen." Noch im April sagte IDC 21 Prozent Wachstum für 1998 voraus, nun geht das Institut von sehr niedrigen IT-Investitionen aus. Am meisten leiden die lokalen PC-Anbieter unter dieser Krise, während die großen internationalen Unternehmen langfristiger in Rußland investieren. Diese Unternehmen könnten sogar mit wachsenden Marktanteilen rechnen, zumal wenn zu ihrem Kundenstamm eher größere Unternehmen zählen.